Ingenieur- und Planungsbüro LANGE GbR

Dipl.-Ing. Wolfgang Kerstan und Dipl.-Ing. Gregor Stanislowski
Home   Büro   Arbeitsbereiche   Impressum  

Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie


 
Mit der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH-RL, Richtlinie 92/43/EWG vom 21.05.1992) hat die Europäische Union alle Mitgliedsländer verpflichtet, Projekte und Pläne, welche die Erhaltungsziele eines Gebietes von gemeinschaftlicher Bedeutung beeinträchtigen können, einer Verträglichkeitsprüfung zu unterziehen. Diese Gebiete sind im Schutzsystem Natura 2000 gemeldet und gesichert.

Das Prüfprogramm kann in einfachen Fällen in zwei Stufen abgewickelt werden.
In einem ersten Schritt wird im Rahmen einer Vorabschätzung geprüft, ob ein Vorhaben im konkreten Fall überhaupt geeignet ist, ein NATURA 2000-Gebiet erheblich zu beeinträchtigen (FFH-Vorprüfung). Dazu erfolgen Abschätzungen zu projektbedingten Beeinträchtigungen und Störungen von Lebensraumtypen nach Anhang I und Arten nach Anhang II der FFH-Richtlinie, von Vogelarten nach Anhang I oder gemäß Art. 4 (2) Vogelschutz-Richtlinie sowie zu möglichen Beeinträchtigungen des Gebietsmanagements.

Kann die Möglichkeit einer erheblichen Beeinträchtigung nicht ausgeschlossen werden, ist eine umfassende FFH-Verträglichkeitsprüfung erforderlich. Kommt diese Studie zu dem Ergebnis, dass erhebliche Beeinträchtigungen der Erhaltungsziele zu befürchten sind, ist eine Realisierung eines Planes oder Projektes nur noch im Rahmen eines Abweichungsverfahrens möglich.

 
  Unsere Leistungen zur Vorprüfung
 
Foto Laubfrosch
  • Vorhabensbeschreibung mit Darstellung der bau-, anlagen- und betriebsbedingten Wirkungen
  • Darstellung der Wirkungsintensität und des maximalen Einflussbereichs des Vorhabens
  • Lage und Bestand der Gebiete innerhalb des Einflussbereichs
  • Beschreibung der maßgeblichen Bestandteile der Gebiete
  • Darstellung der Schutzzwecke und Erhaltungsziele der Gebiete
  • Darstellung der zu erwartenden Auswirkungen und Prüfung der Möglichkeit erheblicher Beeinträchtigungen
 
  Unsere Leistungen zur Verträglichkeitsstudie
 
Foto Bienenragwurz
  • Erfassung der Bestandssituation (Biotoptypen, Lebensraumtypen, relevante Arten)
  • Kurzcharakterisierung der Lage und des Bestandes
  • Beschreibung der vorhandenen Lebensräume des Anhangs I der FFH-Richtlinie
  • Angaben zu Vorkommen von Pflanzen und Tieren des Anhangs II der FFH-Richtlinie
  • Angaben zu Vogelarten nach Anhang I oder gemäß Art 4 (2) der Vogelschutz-Richtlinie
  • Darstellung der maßgeblichen Bestandteile des besonderen Schutzgebietes und der Erhaltungsziele
  • Beschreibung des Vorhabens sowie der relevanten Wirkungen
  • Prognose möglicher Beeinträchtigungen der Erhaltungsziele und Prüfung der Erheblichkeit
  • Möglichkeiten zur Vermeidung erheblicher Beeinträchtigungen
 
  Unsere Leistungen im Abweichungsverfahren
 
Planausschnitt
  • Ermittlung der Gründe des überwiegenden öffentlichen Interesses
  • Alternativenprüfung
  • Planung von Kohärenzsicherungsmaßnahmen
  • Risikomanagement